• kathreinjane

Geschichten aus der Wildnis - Die 2 Wölfe

Aktualisiert: 7. Feb. 2021

Seit es Menschen gibt erzählen sie sich Geschichten, in vielen stecken tiefe Weisheiten, in anderen das Bestreben Erlebnisse zu teilen und nah zu sein. So soll auf Kraeuterfreu auch Platz für Geschichten sein, die uns Pflanzen und Menschen erzählen...




Ein alter Indianer sitzt mit seinem Sohn am Lagerfeuer und spricht:

"Mein Sohn, in jedem von uns tobt ein Kampf zwischen zwei Wölfen.

Der eine Wolf ist böse. Er kämpft mit Neid, Eifersucht, Gier, Arroganz, Selbstmitleid, Lügen, Überheblichkeit, Egoismus und Missgunst.

Der andere Wolf ist gut. Er kämpft mit Liebe, Freude, Frieden, Hoffnung, Gelassenheit, Güte, Mitgefühlt, Großzügigkeit, Dankbarkeit, Vertrauen und Wahrheit."

Der Sohn fragt: "Und welcher der beiden Wölfe gewinnt?"

Der alte Indianer schweigt eine Weile, bis er seine Antwort gibt: "Der, den du fütterst."


Wo auch immer der wahre Ursprung dieser Geschichte liegt, beschreibt sie doch wunderbar, welche Prozesse in uns stattfinden. Oftmals unbewusst, beides ist in uns: Liebe und Angst.


Liebe setze ich gleich mit Ausdehnung, Öffnung, Verletzlichkeit, Verbindung, Akzeptanz.

Angst mit Zusammenziehen, Verschließen, Schutz, Isolation, Widerstand. Liebe und Angst, erzeugen wir selber, je nachdem worauf wir den Fokus richten, welche Gedanken wir nähren, wie wir bewerten.


*** Fußnote: Nachdem ich im Projekt "Grenzenlos Kreativraum für Groß und Klein Wipptal" das Jahr der Geschichten ausgerufen hatte, war klar: das braucht eine Fortsetzung, Vernetzung, Ausdehnung. Michael Köhlmeier und seine Erzählungen aus der Antike flogen mir gestern zu, ich glaube auch die Kräuter sind wunderbare Geschichtenerzählerinnen, schauen wir was alles Platz hat in Kraeuterfreu.



Ich lade dich ein ans Lagerfeuer :-) sonnengruß von der Waldfrau

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen