top of page

Rubrik Draußenunterwegs: Regentropfen sammeln


Wir kennen das alle, der Regen freut die Kleinen immer während wir als Eltern manchmal echt genervt sind. Schon wieder Regen!


Nach ein paar Stunden wird es in vier Wänden eng oder öd, also RAUS aus dem Haus. Bis die kleinen Rabauken ALLE angezogen sind, muss der Erste nochmals auf die Pipi-Box und der zweite lässt die Hose runter weil "es ist so heiß", aber das macht uns heute nichts: wir gehen heute Regentropfen sammeln, das füllt zwar keinen Nachmittag bringt jedoch in die Stille, in den Augenblick und die andere Zeit füllt sich mit Pfützen springen und Umgehen, Regenwürmer sammeln und für die Älteren auch bestimmen.


Noch nie Regentropfen gesammelt? Das ist ziemlich leicht und dafür brauchst du auch nicht viel wirklich Equipment: den Auffangbecher haben wir immer mit dabei.

Und so geht's:

- Kopf in den Nacken legen,

- Mund öffnen,

- später die Zunge rausstrecken und Tropfen um Tropfen auffangen.


  • Das sind gar nicht so viele Tropfen auf einmal die darin landen, oder?

  • Wie schmeckt ein Regentropfen?

  • Sind sie kalt oder warm?

.... daraus ergibt sich ein Buch von Fragen 😉

Gut, dass unsere Pflanzen, die durch ihre Wurzeln fest im Boden verankert sind uns als Gärtner haben, der hin und wieder ein paar Tropfen nachgießen kann.😊


Schneeflocken kann man im Winter übrigens auch so fangen, mit einem kleinen schwarzen Tablette, das sich dann zum Abtragen der ersten Schicht eignet.

... viel Spaß beim Ausprobieren. *

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page