• kathreinjane

Starke Pflanzen leuchten kräftiger

Aktualisiert: 7. Feb. 2021


Da Pflanzen nicht ihren Standort wechseln können, um sich akut vor Feinden zu schützen, haben sie andere Strategien entwickelt. Die sogenannte Signal-Hypothese geht davon aus, dass sehr kräftige Pflanzen besonders satte Farben produzieren. William Hamilton gilt als der Begründer dieser Theorie, an der in den darauffolgenden Jahrzehnten mehrfach weiter geforscht wurde. Er gilt als einer der bedeutendsten Evolutionsbiologen des vergangenen Jahrhunderts, seine Kenntnisse zog er aus der Beobachtung von Blattläusen. Wie wir selber beobachten können, bevorzugen die kleinen Schädlinge grüne Blätter, sie suchen das Chlorophyll. Bunte Blätter schützen Pflanzen vor bestimmten Insekten, wie zum Beispiel Blattläusen. Aus den im Herbst abgelegten Insekteneiern schlüpfen im Frühling hungrige Larven, die sich über die jungen Blätter hermachen. Um sich wehren zu können, haben Bäume giftige Stoffe in ihren Blättern angereichert. Der Signal-Theorie zu folge färben sich die Blätter eines Baumes umso intensiver, je wehrhafter und kräftiger er ist. Blattläuse wählen offenbar schwächere Bäume, um ihren Nachwuchs gut versorgen zu können.


Warum färben sich die Blätter im Herbst? (Magazin spektrum)


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen